Skip to content

Demo in Bitterfeld

août 8, 2013

CIMG0196

Am Donnerstag, den 1.8.2013, haben Flüchtlinge in Bitterfeld eine Demonstration organisiert, um die Öffentlichkeit auf die schwierigen Lebensbedingungen in den Lagern hinzuweisen: Isolation, mangelnde sanitäre Anlagen (Toiletten), rassistische Gesetze (Residenzpflicht), stark eingeschränkte Gesundheitsversorgung usw.
Die Flüchtlinge aus dem Landkreis Bitterfeld-Anhalt wurden dabei von Flüchtlingen aus anderen Lagern in Sachsen-Anhalt anderen Menschen unterstützt.
Die Demonstration begann am Bahnhof und ging bis zum Marktplatz, wo verschiedene Flüchtlinge den Bitterfeldern und Bitterfelderinnen von den Problemen berichteten, mit denen sie tagtäglich zu kämpfen haben.
Wir fordern die politischen Verantwortlichen auf, die deutsche Asylgesetzgebung komplett zu überarbeiten, weil sie in ihrer jetzigen Form jeglichem Anspruch auf Integration widerspricht. Dies wird auch an den jüngsten Äußerungen Bernhard Böddekers, Dezernent für Sicherheit, Ordnung und Kommunales im Landkreis Bitterfeld-Anhalt, deutlich. Im im Interview mit der Mitteldeutschen Zeitung (10.5.2013) sagte Böddeker, dass Flüchtlingen die Integration verwehrt würde, um ihnen die Rückkehr in ihre Heimatländer nicht zu erschweren. Bödekker verkennt dabei, dass Flüchtlinge oft über viele Jahre hinweg mit einer Duldung leben müssen und ohne Arbeitserlaubnis gegen ihren Willen abhängig von Sozialhilfe sind.
Wir fordern, dass die Kinder von Flüchtlingen nicht unter denselben katastrophalen Bedingungen in isolierten Lagern leiden müssen wir ihre Eltern. Im Lager in Friedersdorf leben die Kinder völlig isoliert mitten im Wald – es gibt nicht einmal einen Spielplatz. Diese Situation ist unerträglich und absolut inakzeptabel.
Wir fordern die Abschaffung sämtlicher erniedrigender Bedingungen, denen Flüchtlinge ausgesetzt sind:

Residenzpflicht
Lagerisolation
Abschiebung
Einschränkungen der Gesundheitsversorgung
Abhängigkeit von Sozialhilfe durch die Verweigerung der Arbeitserlaubnis

Wir fordern außerdem die Demokratisierung der deutschen Sprache: Alle Flüchtlinge in Deutschland müssen eine echte Chance bekommen, Deutsch zu lernen. Denn dann könnten Flüchtlinge selbst wenn sie Deutschland irgendwann wieder verlassen genau wie Austauschstudierende immer auch Vermittler zwischen Deutschland und der Welt sein.

Wir fordern die politisch Verantwortlichen auf, unverzüglich sämtlichen rassistischen und diskriminierenden Gesetze abzuschaffen, unter denen Flüchtlinge seit Jahren leiden müssen.

TOURE DRAMANE
refuge comite wittenberg sachsen anhalt  ( L S A ).
Blog :  https://refugeecomitewittenberg.wordpress.com/
Email : papdek15@yahoo.fr
Teleph : 0152 25951740

Publicités

From → Uncategorized

Laisser un commentaire

Laisser un commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion /  Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion /  Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion /  Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion /  Changer )

w

Connexion à %s

%d blogueurs aiment cette page :